home
news
links
hpe
News Wechsel im Vorsitz von AHA

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe wurde im Rahmen der AHA-Generalversammlung im Juli der Wechsel in der Vereinsführung vollzogen: Mag. Gottfried Zlanabitnig trat die Nachfolge der langjährigen Vorsitzenden Sigrid Steffen an.


Mut und Kraft aus der Betroffenheit schöpfen – dieses Motto hat Mag. Zlanabitnig für seine Arbeit bei AHA gewählt und ergänzt in diesem Sinne:
Menschen mit psychischen Erkrankungen fühlen sich oft allein gelassen, ausgegrenzt, schlecht betreut, manchmal verfolgt, bevormundet oder sind ohne Krankheitseinsicht. Manche wollen oder können sich nicht helfen lassen.
Wir Angehörige fühlen uns überfordert, wissen nicht wie uns geschieht, eine geordnete Welt bricht auf einmal in sich zusammen und vieles was wir tun, hilft nicht wirklich weiter …
Diese Faktoren führen in eine Art Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Wut und vielem mehr: Was können wir tun? Was muss unbedingt getan werden? Wer hilft uns weiter? Wer unterstützt uns? Warum passiert das gerade uns? Da stehen wir ja mutterseelenallein da …
Die Möglichkeit, zumindest einmal im Leben an einer psychischen Krankheit zu erkranken, ist relativ hoch. Wir kennen diese Zahlen und dennoch werden diese Krankheitsformen in unserer Gesellschaft (trotz intensiver Aufklärungsarbeit) immer noch tabuisiert und weggeschoben.
Da bedarf es eines Umdenkens. Welche Rolle kommt uns Angehörigen zu?
Raus aus der Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit hin zu einem „Mut- und Kraft schöpfen“ aus der Betroffenheit heraus. Einander stützen, miteinander reden, sich informieren und gemeinsam auftreten …
dafür steht AHA und soll es auch in Zukunft stehen!
In diesem Sinne freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit!
Mit freundlichen Grüßen,
Mag. Gottfried Zlanabitnig